Vortrag | 19.05.2019
von Aylin Ürüncü

Fastenbrechen unter Freunden

Eine Podiumsrunde zu verschiedenen Themen rund um Glauben, Engagement und Zusammenleben.

Was bedeutet die Religion für Anna Pendler, Lara Rössler und Aylin Ürüncü, die sich alle unterschiedlich für Jugendliche und junge Erwachsene engagieren.

Lara R. erwähnt, dass Jugendliche sich Fragen zur Sexualität aus dem Internet beantworten. Die Gefahr liegt darin, dass sie ‚ungefiltert‘ Antworten zu ihren Fragen bekommen. Aylin Ü. betont wie wichtig es ist, dass religiöse Verbände junge Erwachsene ansprechen.

Im Internet lauern die größten Gefahren – wie extremistische Gruppierungen, die sich spezialisiert haben auf Jugendliche in einer Selbstfindungsphase. Anna Pendler engagiert sich für jüdische Jugendliche über die Musik. Darüber, wie wichtig die interreligiöse Begegnung für Gegenwart und Zukunft ist, sind sich die jungen Vertreterinnen einig.

Aylin Ürüncü erklärt zum Schluss „Religion bringt den Menschen nur Gutes. Überall dort, wo im Namen der Religion Menschen Leid zugefügt wird, dort wurde die Religion falsch verstanden.“

Veranstalter

Kooperation Haus Abraham, der Verein Gesellschaft für Dialog Baden-Württemberg (GfD) und das Evangelische Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Projektbezeichnung

Podiumsrunde mit Vertreterinnen der Religionen Judentum (Anna Pendler), Christentum (Lara Rössler) und Islam (Aylin Ürüncü).

Moderation: Monika Renninger (Leiterin des Evangelischen Bildungszentrums Hospitalhof)